Nachbarschaftshaus macht dicht

Lietzensee: Verein kritisiert angekündigte Sanierung.

Das Nachbarschaftshaus am Lietzensee soll auf Geheiß des Bezirksamts zum Jahresende geschlossen werden. Der Grund sind Sanierungsarbeiten. Das teilt der Nachbarschaftshaus am Lietzensee e.V. mit und kündigt für den 5. Juli eine Informationsveranstaltung vor Ort mit Bezirksstadtrat Carsten Engelmann (CDU) an. Der Beginn ist um 19 Uhr.

„Voraussichtlich für die Dauer eines halben Jahres soll ,Baufreiheit’ herrschen. Das bedeutet, dass 65 Gruppen und Vereine sowie 15 Berater und ehrenamtlich engagierte Bürger sowie diverse Projekte ab Januar 2018 kein Quartier mehr haben und ihre Stätte für ihre soziale Arbeit, die für die Menschen in unserem Bezirk geleistet wird, verlieren“, so der Verein. Dieser betreibt das Nachbarschaftshaus am Lietzensee seit dem Jahr 2004 als Stadtteilzentrum, und zwar nach eigenen Angaben als erste und für viele Jahre einzige in Charlottenburg-Wilmersdorf. Als Seniorenfreizeitstätte eröffnete der Bezirk das Haus 1969. Vor 26 Jahren wurde es in ein „Nachbarschaftshaus“ umgewandelt.

Red.