Entscheidung ist gefallen

Bürgerbudget: 44 Projekte erhalten jeweils bis zu 20.000 Euro.

Die Skaterrampe ist kaputt, der Bolzplatz braucht neue Tore oder eine Wand soll eine Graffiti-Gestaltung bekommen? Mit nur wenigen Klicks auf der Aktionswebsite des  Bürgerhaushaltes Marzahn-Hellersdorf oder mit abgegebenen Stimmzetteln in den Stadtteilzentren konnten Bürger aus dem Bezirk im November vergangenen Jahres mit entscheiden, welche Projekte an welchen Orten mit öffentlichen Mitteln unterstützt werden sollen. Nach der Sammelphase im vergangenen Jahr folgte in diesem Frühjahr die Auswertung der Vorschläge im Bezirksamt.

Zu allen eingegangenen 44 Projekten, die einen finanziellen Einsatz erforderlich machen, gab es aus  der Haushaltsplanung für die Jahre 2018/2019 Mittel mit einem Gesamtetat von 200.000 Euro pro Haushaltsjahr zur Verfügung gestellt.  Weitere 191 Vorschläge können darüber hinaus entweder aus dem normalen  Bezirkshaushalt oder von Landesbetrieben, Wohnungsunternehmen und anderen Einrichtungen umgesetzt werden. Mit 494 Stimmen erhielt der Vorschlag zur Verbesserung und Modernisierung der Gartenanlage des Kinder-, Jugend- und Familienzentrums „Unter einem Dach“ in Hellersdorf-Süd den größten Zuspruch. Auf den nächsten  Plätzen folgte ein Zuschuss in Höhe von 20.000 Euro zum Bau einer Zuschauertribüne für den Sportplatz in der Walter-Felsenstein Straße und die Unterstützung des Internationalen Osterturniers des FC Nordost Berlin mit 5.000 Euro.

Weitere Projekte waren die Verbesserung der Wegebeleuchtung im Springpfuhlpark und die Reinigung des Wasserspielplatzes in der Borkheider Straße. Das Bürgerbudget wird nun in der Reihenfolge der erhaltenen Stimmenanzahl verteilt, bis das zur Verfügung stehende Budget für 2018 und 2019 aufgebraucht ist. Einen genauen Überblick zu den Vorschlägen zum Bürgerbudget mit den jeweiligen Stimmergebnissen und Projekt-Budgetierungen kann auf der Internetseite des Marzahn-Hellersdorfer Bürgerhaushaltes detailliert  nachgeschaut werden. Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle (Linke) zeigte sich zufrieden mit den jetzt erzielten Ergebnissen und kündigte an, regelmäßig zu den Projektumsetzungen informieren zu wollen. „Damit wird sicher auch ein Anreiz gesetzt, sich weiterhin für eine rege Bürgerbeteiligung einzusetzen.“

red, Bild: Bürgerhaushalt Marzahn-Hellersdorf