Mittel für die Gartenstadt

Denkmalschutz: Der Bund engagiert sich weiter in Staaken.

Die Gartenstadt Staaken wird weitere Unterstützung aus Bundesmitteln erhalten. Dafür hatte sich der Spandauer Bundestagsabgeordnete und Haushaltsexperte Swen Schulz (SPD) eingesetzt. Wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters mitteilte, wird die Gartenstadt aus dem Denkmalpflegeprogramm „National wertvolle Kulturdenkmäler“ in diesem Jahr bis zu 85.630 Euro erhalten. Weitere Förderungen in den kommenden Jahren sind möglich.

„Die Gartenstadt Staaken ist ein ganz besonderer Ort. Sie ist eine Genossenschaft, es geht hier um das gemeinschaftliche Miteinander. Sie ist eine Siedlung, die unter Denkmalschutz steht und zum Erhalt ihrer baulichen Substanz Unterstützung braucht. Ich freue mich daher sehr, dass es der Genossenschaft mit meiner Unterstützung gelungen ist, aus dem Kulturetat Geld zu bekommen. Dieser Schritt öffnet die Tür für eine fortlaufende Förderung, da somit die Gartenstadt als Denkmal von nationaler Bedeutung hervorgehoben wird“, so Schulz. Bereits 2016 hatte Schulz durchsetzen können, dass für die Sanierung des Kaufhauses in der Gartenstadt Mittel aus dem Denkmalschutzsonderprogramm des Bundes bereitgestellt werden. Hier werden die Bauarbeiten bald beginnen.

Red., Commons Wikimedia/Doris Anthony