Neuer Zaun für den Hahneberg

Starke Einschränkungen für Hundehalter.

Zur Bewahrung der naturschutzfachlich hochwertigen Flächen im Naturschutzgebiet Hahneberg wird ein neuer Zaun errichtet. Dadurch soll die dauerhafte Erhaltung der Trocken- und Halbtrockenrasenbestände mit ihren seltenen Insekten und Reptilienarten, welche auch europäischen Schutz genießen, unterstützt werden. Gleichzeitig dient der Zaun auch der notwendigen und erfolgreich praktizierten Beweidung der Flächen, um diese langfristig als Offenlebensraum zu erhalten.

Derzeit ist eine neue Pflegevereinbarung für diese Fläche erstellt worden, bei der die Senatsverwaltung für Umwelt, das Umwelt- und Naturschutzamt, das Straßen- und Grünflächenamt sowie der Landschaftspflegeverband Spandau e.V. (LPV) mitgewirkt haben. Die Finanzierung übernehmen die Senatsverwaltung und der LPV. Gleichzeitig werden mit der Errichtung des Zaunes auch verbotene Handlungen wie das Verlassen der Wege oder das Freilaufen von Hunden stark eingeschränkt.

(red)