Experimente für die Zukunft

Aktion: „Tag der kleinen Forscher“ wirbt für mehr Verständnis.

Wie viele Bäume sind ein Wald? Welche Tiere leben in unserer Stadt? Was wäre, wenn wir alle gleich aussähen? Antworten auf diese und andere Fragen könnte es am 19. Juni geben. Dann findet nämlich  der „Tag der kleinen Forscher“  unter dem Motto  „Zeigst du mir deine Welt?“ statt.

Alltag verstehen

Der bundesweite Mitmachtag der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ will ein Zeichen für frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik setzen. Alle Kitas, Horte und Grundschulen sind eingeladen, mit Kindern zu erforschen, wie vielfältig ihr Alltag ist. An diesem Tag gibt es  die bunte Welt mit Schmetterlingen, Blumen, Getreidesorten, Haarfarben und vieles mehr in ihrer  bereichernden und inspirierenden  Vielfalt zu erkunden.  Die Kinder sollen dabei ein Verständnis für das globale Ganze und eine weltoffene Perspektive entwickeln. und unsere komplexe Welt mit ihren begrenzten Ressourcen erforschen, verstehen und aktiv gestalten. „Die Welt, in der wir leben, verändert sich rasant. Kinder werden die Gesellschaft von morgen gestalten und neue Wege für die Bewältigung der heutigen und der künftigen Herausforderungen entdecken. Was wir ihnen dafür mitgeben können, ist gute Bildung. Grundlage dafür ist ein reflektierter Umgang mit technischen und gesellschaftlichen Veränderungen. Hier schafft frühe Bildung für nachhaltige Entwicklung eine wichtige Grundlage“, sagt Michael Fritz, der Vorstand der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“.

Mitmacher gesucht

Alle Kinder, Eltern, Lehrer und Erzieher, die mitforschen möchten, finden auf der Website  der Initiative  kostenfreie Anregungen, Materialien und Ideen sowie zu spannenden Experimenten. Für die Anleitungen zu diesen und noch weiteren Versuchen und Experimenten lohnt sich der Besuch auf der Website der Initiative auch für Erwachsene.

red, Bild: Chrostoph Wehrrer