Razzia gegen Dealer und Islamisten

Polizei nimmt neun Männer fest.

Bei einem Großeinsatz hat die Polizei in der vergangenen Woche mehrere mutmaßliche Drogenhändler und gewaltbereite Islamisten festgenommen. Insgesamt neun Männer landeten in Polizeigewahrsam. Vier davon seien dem gewaltbereiten islamistischen Spektrum zuzuordnen, teilte die Polizei mit. Die Männer im Alter etwa zwischen 17 oder 18 und 41 Jahren stammen aus dem Irak und Syrien. Die Razzien betrafen ein Restaurant und sieben Wohnadressen in Neukölln, Köpenick, Mariendorf und Zehlendorf. Polizei und Staatsanwaltschaft beschlagnahmten bei zwei Wohnadressen Waffen, Drogen und elektronische Geräte wie Handys und Computer.

Gegen drei der mutmaßlichen Islamisten lagen bereits Haftbefehle wegen des Rauschgifthandels vor. Die islamistische Ausrichtung der Männer sei nicht Gegenstand des Verfahrens gewesen, so die Staatsanwaltschaft. „Das zeigt aber, dass die Grenzen fließend sind.“ Der Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, Anis Amri, war ebenfalls in beiden Szenen unterwegs.

(dpa)