Bezirksamt beschließt Zielvereinbarung für 2017

Entwicklung der Infrastruktur ist eine zentrale Herausforderung.

Das Bezirksamt hat zur weiteren Entwicklung des Bezirks eine Vereinbarung über ex- und interne Ziele für das Jahr 2017 beschlossen. Zu den externen Zielen zählt unter anderem, dass Bürger bei Anfrage in Zukunft maximal 14 Tage auf einen Termin beim Bürgeramt warten müssen oder dass die Zahl der verfügbaren Plätze in der Kindertagesbetreuung um 894 erhöht wird. Eines der internen Ziele ist, dass die Gesundheitsquote in allen Bereichen des Bezirksamtes um 10 Prozent verbessert wird.

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel: „Ich bin sehr glücklich, dass das Bezirksamt gemeinsam in einem doch manchmal schwierigen Prozess ein Zielsystem sowie messbare und vor allem realistische Ziele für das Jahr 2017 festlegen konnte. Nun gilt es diese stringent zu verfolgen und umzusetzen.“ Alle Mitte-Bewohner seien eingeladen, das Bezirksamt an diesen Zielen zu messen. Hintergrund dieser Zielvereinbarung ist das anhaltende Wachstum des Bezirks, der mit einem Plus von im Schnitt 8.000 Menschen im Jahr doppelt so schnell wächst wie die Gesamtstadt. Für den Bezirk Mitte entwickelt sich die Bereitstellung einer mit dem Bevölkerungswachstum Schritt haltenden Infrastruktur zu einer zentralen Herausforderung der nächsten Jahre.

Daneben steht für das Bezirksamt die Stärkung einer auf Toleranz und Solidarität ausgerichteten Zivilgesellschaft, gleichwertige und sozial gemischte Quartiere, die qualitative Verbesserung der öffentlichen Räume, die Optimierung öffentlicher Dienstleistungen, die Versorgung mit Wohnraum und die Gewährleistung menschenwürdiger Lebensumstände im Fokus des Handelns.

(red)