Bürgermeister zu Besuch

Tierheim: Müller pflanzte ein Bäumchen auf dem Gelände.

Berlins Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD), besuchte in der vergangenen Woche das Berliner Tierheim in Falkenberg und pflanzte anlässlich des 175-jährigen Geburtstags des Tierschutzvereins für Berlin (TVB) dort einen Baum. Müller bedankte sich für das Engagement der 160 Mitarbeiter und der vielen Ehrenamtlichen. Er sprach allen, die sich für den Verein und besonders für das Tierheim einsetzen, Dank und Anerkennung aus und gratulierte noch einmal nachträglich zum 175. Geburtstag. Die Vereinsvoritzende Ines Krüger bekräftigte in ihrer Rede ihren Wunsch, dass der Tierschutz in Berlin noch mehr in den politischen Fokus rückt. Schließlich sei der TVB mit seinem Tierheim eine unverzichtbare Säule in der Hauptstadt und brauche jede und da vor allem finanzielle Unterstützung. Schließlich übernehme der TVB mit der Unterhaltung der Tiersammelstelle auch wichtige kommunale Pflichtaufgaben.

Vor dem anschließenden Rundgang über das Gelände überreichte die Tierschutzjugend des TVB dem Bürgermeister eine Mappe mit Unterschriften und Briefen von mehr als 100 Kindern und Jugendlichen, die sich mehr Aufmerksamkeit für tierische Mitgeschöpfe wünschen und konkret forderten, was die Politiker diesbezüglich verbessern sollten – von der besseren Unterstützung des Tierheimes bis zur Abschaffung der Massentierhaltung.

red, Bild: Tierheim Berlin