Mittelalter-Spektakel am Lichtenberger Rathaus

Feier: Ritterturniere und Bühnenprogramm an diesem Wochenende.

Das Dach des Rathauses in der Möllendorffstraße wird saniert, aber Lichtenberg feiert trotzdem rund um das große rote Haus. Drei Tage lang können Lichtenberger erfahren, wie die Menschen auch hier vor 800 Jahren gelebt haben.

Unterstützt von der Wohnungsbaugesellschaft Howoge verwandeln sich an diesem Samstag bis zum Montag, den 1. Mai, täglich ab 12 Uhr die Nebenflächen des Rathauses Lichtenberg wieder in ein echtes mittelalterliches Dorf: Schmiede, Alchimisten und eine Wahrsagerin zeigen ihr Können und ihre Weisheiten. Musikanten, Sänger und Gaukler unterhalten das Volk. Mittelalter-Gruppen wie die „Viatores Historica“ stellen ihr Lager auf und verwandeln sich in Mägde, Herzoginnen und Grafen. Das Volk kann sich in Jonglage- und Töpfer-Workshops ausprobieren. Es gibt Minnegesang, Bardenmusik, Sauf- und Rauflieder für die großen und auch Märchenstücke für die ganz kleinen Besucher.

Zusätzlich ist Kinderschminken und Henna-Körperbemalung im Angebot. Für die Jüngsten werden Ritterturniere und Schwertkampfübungen veranstaltet. Sogar auf Drachen darf geritten werden..

Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) eröffnet das Fest am Sonntag, den 30. April, um 15 Uhr. Höhenpunkt der darauf folgenden Walpurgisnacht wird das Konzert von „Varius Coloribus“ um 20.15 Uhr mit abschließender, beeindruckender Feuershow der Gruppe „Scherbenspiel“ von 22.30 bis 23 Uhr sein. Am Montag, den 1. Mai, teilt der Bezirksbürgermeister um 14 Uhr Neuigkeiten vom „lichten Berge“ mit. Für mögliche Einschränkungen durch die Bauarbeiten bittet das Bezirksamt Lichtenberg schon vorab um Verständnis.

Das detaillierte Programm ist auf der Internetseite des Bezirksamtes aufgeführt.

red.