Bundestagswahl: Wahlhelfer gesucht

Für die Bundestagswahl und den Volksentscheid zur Offenhaltung des Flughafens Tegel sucht Berlin 21.000 Wahlhelfer. Sie würden am 24. September in den Wahllokalen und bei der Auszählung der Stimmen gebraucht, teilte die Landeswahlleitung am Mittwoch mit.

In jedem Wahllokal arbeiten in der Regel sieben Ehrenamtliche. Sie müssen mindestens 18 Jahre alt und deutsche Staatsbürger sein. Besonderes Fachwissen werde nicht vorausgesetzt. Für den Einsatz zahlt Berlin ein sogenanntes Erfrischungsgeld von 50 Euro. Wer als Wahlhelfer tätig werden will, kann sich an die Landeswahlleiterin Berlin wenden. Diese empfiehlt den Helfern, von der Briefwahl Gebrauch zu machen, damit sie am Wahltag in den Wahllokalen anwesend sein können. Weitere Informationen unter: https://www.wahlen-berlin.de/

(dpa/sara)