Zum Geburtstag nach Mahlsdorf

Förderverein des alten Gutshofes feiert 20-jähriges Bestehen.

An diesem Sonntag, dem 23. April feiert der Förderverein Gutshaus Mahlsdorf e.V. sein 20-jähriges Bestehen. Der Verein war im April und Mai 1997 gegründet worden, nachdem  Museumsgründerin Charlotte von Mahlsdorf nach Porla Brunn in Schweden übergesiedelt war.  Sie verstarb  im Jahr 2002. Am 22. Juni 1997 hatte das Gründerzeitmuseum wieder eröffnet. Seitdem betreut der Verein die Sammlung von Charlotte von Mahlsdorf und führt die Besucher durch die Räume. Zu den Besuchern gehören schon lange nicht mehr nur Berliner, sondern auch Gäste aus dem ganzen Bundesgebiet und dem Ausland.

Von 10 bis 17 Uhr lädt der Verein nun zu einem Tag des offenen Museums ein. Mitglieder des Fördervereins wollen den Besuchern präsentieren, was sie in den zurückliegenden 20 Jahren erreicht haben. Dazu gehört die Sanierung des denkmalgeschützten Gutshauses Mahlsdorf und die Erweiterung der Ausstellung in den Museumsräumen. Aus diesem  Außerdem ist zum Jubiläum ein Kurzfilm entstanden, der die Entwicklung des Gründerzeitmuseums nach dem Tode von Charlotte von Mahlsdorf zeigt.   Das Gründerzeitmuseum Mahlsdorf befindet sich am Hultschiner Damm 333.

red, Bild:Imago / Schöning