Meinungen zur Ilsestraße gefragt

Versammlung: Bürger sollen mit entscheiden.

Die HOWOGE möchte ihre Wohnanlage Ilsestraße erweitern. Sie plant dort den Bau von Wohngebäuden, einer Kindertagesstätte und eines Blockheizkraftwerks. Das Bezirksamt hat deshalb im Oktober vergangenen Jahres beschlossen, das Bebauungsplan-Verfahren „Wohnsiedlung Ilsestraße“ einzuleiten. Im Ergebnis wird über Größe und Art der baulichen Nutzung entschieden. Damit hat ein Verwaltungsprozess begonnen, an dessen Ende die Bezirksverordnetenversammlung über die Gültigkeit des Bebauungsplanes entscheiden wird. Als ersten Schritt zur Beteiligung der betroffenen Anwohner lädt die zuständige Bezirksstadträtin Birgit Monteiro (SPD) gemeinsam mit der HOWOGE zur Anwohnerversammlung am Mittwoch, 31. Mai, um 18.30 Uhr ins Audimax der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin in der Treskowallee 8 ein.

In der Folge soll mit Vertretern aus der Nachbarschaft ein runder Tisch „Ilsestraße“ konstituiert werden.

(red/ylla)