Haushaltsplus von 4,5 Millionen in der Bezirkskasse

Bilanz – Mit den zusätzlichen Ressourcen werden Altlasten abgebaut.

Am vergangenem Dienstag hat sich der Senat von Berlin mit den endgültigen Haushaltszuweisungen 2016 für die Berliner Bezirke befasst und diese beschlossen. Danach hat Bezirk Marzahn-Hellersdorf im Jahr 2016 ein Ergebnis in Höhe von 4.533.000 Euro erreicht.

Im Ergebnis einer verantwortungsvollen Haushaltsführung konnte somit das Jahresziel, 3,4 Millionen an Altschulden abzubauen nicht nur erreicht, sondern sogar um 1,1 Millionen Euro übertroffen werden. Das positive Jahresergebnis fließt vollständig in die Schuldentilgung und reduziert die den Bezirk immer noch belastenden Altschulden, die nun noch 4,625 Millionen Euro betragen. Gegenwärtig erarbeitet der Bezirk ein Konzept, mit und in welchen Teilschritten der Bezirk den Altschuldenstand weiter abbauen kann. Durch das gute Ergebnis 2016 besteht eine realistische Möglichkeit, dass der Bezirk bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode schuldenfrei sein kann. Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle zeigt sich erfreut von der Bilanz mit dem Haushalts-Plus, die der Bezirk im vergangenen Jahr erzeilen konntge. „Mit dem Ergebnis ist nicht nur ein Ende der Haushaltssperre für die meisten Bereiche des Bezirksamtes in Sicht, es setzt insgesamt ein sehr positives Zeichen für unseren Bezirk. Die Anstrengungen zur Haushaltskonsolidierung haben sich gelohnt und ein endgültiger Abbau aller Altschulden rückt in greifbare Nähe!“

red / ylla