Rinder und Zäune im Fokus

Planungen: Was geschieht an der Weiherkette?

Am 6. April 2017, von 17:30 Uhr bis 20 Uhr, lädt der Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Straßen und Grünfläche, Johannes Martin, zur zweiten Planungswerkstatt „Wege und Weiden in der Hönower Weiherkette“ in das Haus am Beerenpfuhl in der Tangermünder Straße 30 ein. Mit den Anwohnern soll das Pflege- und Entwicklungskonzept für das Landschaftsschutzgebiet „Hönower Weiherkette“ diskutiert werden. Im Fokus steht die geplante Beweidung von Einzelflächen. Areale des Landschaftsschutzgebiets Hönower Weiherkette sollen von einer kleinen Herde eindrucksvoller Hochlandrinder beweidet werden. Nachdem zahlreiche Bürger am ersten Werkstatttermin im Januar bereits ihre Wünsche und Erwartungen zu diesem Vorhaben geäußert haben, sollen nun die Auswahl und der Zuschnitt der Beweidungsflächen im Vordergrund stehen. Wichtige Themen an diesem Abend sind die Flächenauswahl, die Auswirkungen auf die Wegenutzung und die Art der Weidezäune.

red.