Tempohomes in Tempelhof

Bürgerversammlung im Heimathafen.

Seit der Inbetriebnahme der Hangars des ehemaligen Flughafens Tempelhof als Flüchtlingseinrichtung ist viel passiert. Aber wie geht es weiter? Was wird aus der Flüchtlingsunterbringung? Die Baumaßnahmen für die Tempohomes auf dem Tempelhofer Feld haben bereits begonnen. Wie lange werden sie dort stehen?

Diese und andere Fragen sind Thema einer Bürgerversammlung am 27. März im Heimathafen Neukölln (Karl-Marx-Straße 141). Die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Elke Breitenbach (Die Linke) und die Bürgermeisterinnen von Tempelhof-Schöneberg und Friedrichshain-Kreuzberg, Angelika Schöttler (SPD) und Monika Herrmann (Grüne) sowie die Präsidentin des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten, Claudia Langeheine, klären über die aktuelle Sachlage an diesem Standort und die weitere Planung auf und beantworten Fragen. Außerdem werden Vertreter der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) vertreten sein. Der Beginn ist um 19 Uhr. Einlass ist um 18 Uhr. Die Veranstaltung dauert voraussichtlich zwei Stunden. Darüber informiert die Senatsverwaltung.

Zum Heimathafen Neukölln gelangen Interessierte mit der U-Bahnlinie 7 bis Karl-Marx-Straße sowie mit den Buslinien 104 und 166 bis zur Haltestelle U-Bahnhof Rathaus Neukölln.

(red)