Heißes Eisen in Neukölln

Veranstaltung: Viel los an Tagen des Kunsthandwerks.

Am ersten Wochenende im April steht Design und designorientiertes Handwerk auf dem Programm. 160 Werkstätten und Kreative präsentieren vom 31. März bis zum 2. April berlinweit ihre Produkte und laden zum Zuschauen und zum Mitmachen ein. Die bunte Sonne ist das Markenzeichen der Europäischen Tage des Kunsthandwerks, unter dem sich große und kleine Betriebe und Einrichtungen sammeln.

Zwölf Beiträge allein in Neukölln präsentieren sich von Freitag bis Sonntag an den Kunsthandwerkstagen. Keramik, Stoff, Glas, Holz, Blumen, Leder, Bronze und Messing sowie Stahl sind die Materialien, die mit hohem handwerklichen und gestalterischem Können verarbeitet werden. Vom Reuterkiez bis runter nach Neubritz sind die Kleinodien zu finden. Einige der Aussteller haben schon eine Tradition in der gemeinsamen Präsentation. Die Bronzen Gunkel GmbH bietet dem Umfeld ihrer Kundschaft Präsentationsfläche und Raum für Workshops: hier sind drei Aussteller (Gießerei, Glaskunst und Lederarbeiten) am Samstag und Sonntag vereint.

Neue Produkte

Die Rixdorfer Schmiede (Bürgerstraße 17) hat am Freitag die Blumenbühne Berlin zu Gast und entwickelt in dieser Kooperation neue Produkte für die Eventfloristik. Und da es dann zum 5. Mal auf den Staudenmarkt im Botanischen Garten geht, wandern einige der Exponate aus der Werkstatt ebenfalls zu Bronzen Gunkel in die parallel gelegene Jahnstrasse 34-36.

Weitere Informationen zum Programm und zu den teilnehmenden Betriebe stehen auf der Internetseite.

red, Bild: Nicola Plonz