Rathausbühne zum Verkauf

Kultur: Wegen Planungsfehlern kein Gebrauch mehr für die Bühne des Hauptmanns von Köpenick.

Mehr als 18.000 Zuschauer haben auf der Rathausbühne das Musical „Der Hauptmann von Köpenick“ nach der Tragikomödie von Carl Zuckmayer gesehen. Damit ist seit letztem Jahr jedoch Schluss. Denn die Open-Air-Bühne steht auf Ebay zum Verkauf. Für knapp 34.000 Euro will die Köpenicker Rathaushof Theater GmbH jetzt das speziell für den Köpenicker Rathaushof geplante und angefertigte Exemplar los werden.

Planungsfehler des Bezirks

Der Verkauf geschieht aus der Not heraus. „Bevor wir die Planungen für das Musiktheaterprojekt 2014 begannen, haben wir einen Vorvertrag zur Nutzung des Rathaushofes als Veranstaltungsstätte mit dem Bezirksamt unterzeichnet, wo die Kosten für die Nutzung festgeschrieben waren, einschließlich der Mietkosten für eine Bühne“, erklärt der Künstlerische Leiter Heiko Stang. Doch durch Planungsfehler des Bezirksamtes bei der Sanierung des Rathaushofes änderte sich alles – für das kleine Theater mit seinen rund 30 Veranstaltungen pro Jahr entstanden so zusätzliche Kosten, laut Stang ergab sich so mehr als das 20-Fache der ursprünglich geplanten Mietkosten. „Da der Bürgermeister Oliver Igel sowie das Bezirksparlament eine Übernahme oder wenigstens eine Mietreduzierung der durch das Bezirksamt verschuldeten zusätzlichen Kosten abgelehnt hat, mussten wir den Mietvertrag 2016 kündigen“, sagt Stang. So wurde die neu angeschaffte Open Air Bühne überflüssig. Bisher habe es noch keine „ernsthaften“ Interessenten gegeben, obwohl die Open Air Bühne mit allen notwendigen TÜV-Zertifikaten und Prüfbuch auch überall außerhalb des Rathaushofes aufgebaut werden kann, zum Beispiel auf der Schlossinsel oder im Luisenhain. Selbst der Bezirk habe trotz direkter Ansprache bisher keine Kaufbereitschaft signalisiert – dabei wäre eine Sommer-Bühne in der Veranstaltungsstätte Rathaushof ganz im Interesse des Bezirkes, da der Rathaushof für Veranstalter mit weniger Kosten zu bespielen wäre, sagt Stang. „Im Boden des Rathaushofes sind auch noch die eigens dafür gegossenen Betonfundamente vorhanden, sowie die hochwertigen Kabelkanäle, die das Bezirksamt selbst für viel Geld ursprünglich für eine bekannte Köpenicker Jazzveranstaltungsreihe im Hof planen und anfertigen ließ.“ Unter anderem für diese Jazz-Konzerte habe der Bezirk die Bühne in der Vergangenheit selbst genutzt – und das „unentgeldlich“, sagt Stang.

Tournee durch Deutschland

Das Musical „Der Hauptmann von Köpenick“ wird indes während des Sommerfestivals SOFA vom 19. Juli bis 6. August im Admiralspalast zu erleben sein, bevor es ab nächstem Jahr durch Deutschland, Schweiz und Österreich auf Theatergastspielreise geht.

Daniel Seeger, Bilder: Köpenicker Rathaushof Theater GmbH