Co-Working Space eröffnet

 3.500 Quadratmeter für Start-ups.

Diese Woche eröffnete in der Schöneberger Akazienstraße 3a Space Shack. Der 3.500 Quadratmeter große Co-Working-Space gehört zu den größten seiner Art in Deutschland und bietet Jungunternehmern verschiedene Arbeitsbereiche, für die es bis Ende März Preisnachlässe gibt. Durch die Kooperation von Space Shack mit der European School of Management and Technology (ESMT) können die dortigen Studierenden ein Kontingent von Arbeitsplätzen nutzen.

Space Shack bringt seine Mitglieder mit Dienstleistern für Buchhaltung, Marketing, Entwicklungsprozesse und Rechtsangelegenheiten zusammen, die Unternehmen sollen sich so auf ihre Prioritäten konzentrieren können. „Wir glauben, dass diejenigen, die sich mit viel Elan auf ihre Projekte konzentrieren, die größte Veränderung bewirken“, sagt Mitbegründerin Daria Markova. Dazu gäbe es Bereiche, die jeweils für einen bestimmten Zweck – ruhiges Arbeiten, Geschäftstreffen, Austausch mit Außenstehenden – entworfen wurden.
www.space-shack.com

Red.