Mit Migrationskarte abgeräumt

Deutscher eTwinning-Preis geht an Tegeler Gymnasium.

Das Tegeler Gabriele-von-Bülow-Gymnasium hat den Deutschen eTwinning-Preis 2016 gewonnen. In der Alterskategorie 12 bis 15 Jahre belegten die Tegeler Schüler um Lehrerin Dr. Brigitte Kassel den ersten Platz mit ihrem Projekt „The colourful face of Europe“ (Das farbige Gesicht Europas). Die Gymnasiasten haben sich mit ihren eigenen Familiengeschichten und Migrationserfahrungen auseinandergesetzt und ihre Erkenntnisse in einer interaktiven „Migrationslandkarte“ zusammengetragen. Dabei stellten die heute 14- bis 16-Jährigen fest, dass Zuwanderung ein selbstverständlicher Bestandteil europäischer Identität ist. Außerdem reflektierten die Jugendlichen aus Deutschland, Frankreich, Polen und der Ukraine ihre eigenen Einstellungen gegenüber Migranten.

Europaweit kooperiert

Vor wenigen Tagen hatte der Pädagogische Austauschdienst die Deutschen eTwinning-Preise auf der Bildungsmesse didacta in Stuttgart verliehen. Zehn Schulen aus acht Bundesländern durften sich über die Auszeichnung freuen. Mit ihren Projekten haben die prämierten Schulen bewiesen, wie die Zusammenarbeit von Partnerschulen in Europa mithilfe von Internet und digitalen Medien gelingen und dabei auch aktuelle gesellschaftliche Themen aufgreifen kann. Für ihr Engagement dürfen sich die prämierten Schulen über hochwertige Sachpreise im Gesamtwert von 14.500 Euro freuen. Das Team aus Tegel bekam zudem einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro übereicht. Ob das Geld in neue Laptops, Tablets und Software oder, wie sich einige Schüler wünschen, in eine bessere Ausstattung ihres Oberstufenraums investiert wird, das hängt von den Verwendungsbedingungen ab, die die Lehrerin erst noch studieren muss. Der Freude tut dies keinen Abbruch.

Hohe Qualität

Gemeinsam ist allen Projekten die hohe Qualität, die intensive Zusammenarbeit der Schülerinnen und Schüler mit Partnerklassen in Europa sowie der kreative Einsatz digitaler Medien. Bei den Kooperationsprojekten fällt zudem auf: Eine Reihe von ihnen hat sich mit dem Thema „Migration und Integration“ befasst oder mit den Werten für ein friedliches Miteinander in Europa auseinandergesetzt.

Partnerschulen

Das EU-Programm eTwinning verbindet Schulen sowie vorschulische Einrichtungen in Europa. Sie finden mit eTwinning unkompliziert Partnerschulen für gemeinsame Lernaktivitäten. Auch deutsche Einrichtungen können miteinander kooperieren. Für den fachlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen eröffnet eTwinning vielfältige Möglichkeiten. Das umfangreiche Fortbildungsangebot umfasst Seminare im In- und Ausland sowie Onlinekurse. eTwinning unterstützt Sie auf dem Weg zu einer medienpädagogisch und europäisch ausgerichteten Schule.

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) ist als einzige staatliche Einrichtung in Deutschland im Auftrag der Länder für den internationalen Austausch und die internationale Zusammenarbeit im Schulbereich tätig.

Michael Hielscher