Schwitzen auf dem Wasser

Gesundheit: Rebecca Lang will mit ihrem Saunafloß den Stress bekämpfen.

Ein neuer skandinavischer Sauna-Trend soll bald schon nach Berlin kommen. Das Start-up Finnfloat entwickelt eigens für die Hauptstadt ein Saunafloß. Dieses Frühjahr soll das erste deutsche Spa-Saunafloß für mehr Erholung sorgen, inmitten des Müggelsee-Naturpanoramas.

Stress auf der Arbeit brachte Rebecca Lang auf die Saunafloß-Idee

„Viele Reisen nach Finnland und Schweden haben mir die finnische Saunakultur näher gebracht“, sagt die Gründerin des Unternehmens Rebecca Lang. Auf die Idee kam sie, weil sie selbst als Dramaturgin weiß, was Termindruck, Konkurrenz, ständige Erreichbarkeit und ein 24 Stunden Job bedeutet. „Leider erkranken immer mehr Menschen an stressbedingten Krankheiten“, sagt sie. Und so sieht sie durchaus einen Markt für die Themen Entspannung und Gesundheit auf dem Saunafloß. „Es ist wichtig, Körper und Geist gleichermaßen ins Gleichgewicht zu bringen und deshalb möchte ich auf meinem Saunafloß ganzheitliche Gesundheitsbildung anbieten.“ Zum Angebot gehören deswegen Wellness Arrangements genauso wie Präventions-Workshops gegen stressbedingte Krankheiten. Eine Saunameisterin an Bord führt individuelle Aufgüsse sowie Entspannungsmethoden und Aromaöltherapie durch. Lang hat mit Marinbastun eine schwedische Firma gefunden, die das Saunafloß bauen wird. „Ich war lange auf der Suche nach einem Saunafloß-Hersteller und bin schließlich auf einer Reise nach Schweden fündig geworden“, erzählt sie. Marinbastun baut das Floß nach den individuellen Plänen von Rebecca Lang: mit hochwertigem Holz, Solarzellen auf dem Dach, einem Bezin- und zwei Elektromotoren. Neben ökologischen Aspekten sind für Lang soziale wichtig: „Sozial benachteiligte Familien erhalten bei uns einen Preisnachlass.“

Noch bis 23. Februar läuft eine Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform startnext.com. Unterstützer können dort Gutscheine für Candle-Light-Dinner, Saunafloßausflüge, eine Nacht auf dem Floß und viele andere Angebote erwerben. Auf der Finnfloat-Webseite sind Buchungen nach Ende des Crowdfundings möglich.

das, Bild: Finnfloat