Gigantin mit Herz

Giants Cheerleader: Ines Appelt betreut und begleitet die erfolgreichen Sportlerinnen aus Marzahn-Hellersdorf.

Cheerleading ist echter Sport. Für die zahlreichen Figuren, Sprung- und Wurfübungen braucht es eine Menge Training, Übung und Disziplin. Ende November 2016 feierten die Giants Cheerleader ihren 2. Geburtstag. Inzwischen hat der Club rund 90 Mitglieder und acht Coaches, Betreuer und viele fleißige Ehrenamtliche. Hauptproblem zur Vereinsgründung waren vor allem fehlende Trainingsmöglichkeiten. „Wir haben vor zwei Jahren ganz klein angefangen und uns auf Fußballturnieren und kleinen Feierlichkeiten präsentiert. Inzwischen sind wir auch schon bei Regionalmeisterschaften und kleineren Meisterschaften in unserem Sport angetreten – und unsere Platzierungen sind mittlerweile wirklich sehr gut.“, erklärt Nancy Jakomowitsch, eine der Betreuerinnen bei den Cheerleader Giants. Richtig stolz ist man im Verein aber nicht nur auf die Sportler und Trainer. „Wir haben auch ganz tolle und gute Seelen im direkten Umfeld. Ohne Zweifel gehört unsere Ines dazu“, berichtet die Betreuerin. Ines Appelt ist die Tante von zwei Sportlerinnen des Vereins und hat ihre tolle Mithilfe zunächst geleistet, als sie die Mädels regelmäßig zum Training gefahren hat. Damit aber nicht genug: Ines brachte sich auch in den Sport selber ein.

Die Betreuerin zeigt auch bei den Trainings den vollen Einsatz

Bei Turnieren und Auftritten ist schließlich jede Hilfe herzlich willkommen. „Ganz schnell stand Ines mit Rat und Tat zur Seite und hat beim so wichtigen Aufwärmtraining und Stretching auch Verantwortung übernommen. Nach einigen Anfangsterminen ist sie kurzerhand selbst Mitglied und Betreuerin im Verein geworden“, berichtet Nancy Jakomowitsch und ergänzt, „Unsere PeeWees – das sind unsere Jüngsten im Alter von fünf bis elf Jahren – haben Ines als Betreuer und auch als Vertrauensperson sofort angenommen. Die Kids akzeptieren sie super während des Trainings. Das ist natürlich sehr wichtig, damit das Gelernte auch tatsächlich umgesetzt wird. Ob Auftritte, Meisterschaften, Sonntagstrainings, vereinsinterne Veranstaltungen, Trainerschulungen oder beim zwei Mal wöchentlich statt findenen Training: Ines ist stets mit von der Partie und mit vollem Herzblut dabei. Mit ihren „gerade mal“ 50 Jahren ist Ines Appelt noch fit wie ein Turnschuh und extrem sportlich, so dass sie auch so manche Cheerleading-Einheit ein ums andere Mal selbst gestemmt hat, Anregungen gibt, mit auf die Disziplin achtet und als Allround-Talent wirklich für jeden ein offenes Ohr hat und Zeit aufbringt. „Unsere Ines ist einfach ein toller Mensch und Betreuer. Um nichts auf der Welt möchten wir sie missen, und es ist für mich persönlich eine große Bereicherung, dass es sie in meinem Leben gibt, wir sie für unseren Verein gewinnen konnten und sie als Betreuer, Mensch und Freundin haben“, erklärt Nancy Jakomowitsch, für die es aus diesem Grund ein großes Anliegen war, dem Berliner Abendblatt über die Vereinsarbeit von Ines Appelt zu berichten.

Stefan Bartylla, Bild: Privat