Der Hauptmann in Mitte

Musical: Der Hauptmann von Köpenick gastiert mit neuem Bühnenbild und Lichtkonzept im Admiralspalast.

Der Hauptmann von Köpenick geht nun in seine dritte Spielzeit – und das demnächst auch an neuem Ort. Vom 19. Juli bis 6. August wird das Musical im Rahmen des Sommerfestivals im Berliner Admiralspalast aufgeführt, also direkt im historischen Theaterviertel Berlins rund um die Friedrichstraße. Die Inszenierung ist eine Art „Volkstheatermusical“ in Berliner Mundart mit viel Berliner Kolorit. Sie verbindet klassische Elemente des Boulevardtheaters mit modernem Musical. Die Kompositionen und Lieder reichen vom Moritatenlied über Musicalsongs und großen mehrstimmigen Ensemblenummern, gespickt mit musikalischen und textlichen Zitaten u.a. von Kurt Weill, Johann Strauß und Heinrich Zille, bis hin zum „close harmony“ Gesang und zur Jazzmusik im Stil der 20er Jahre.

Gegen Windmühlen

Wilhelm Voigt, einem wegen kleinerer Delikte vorbestraften Schuster ohne Papiere, wird die Aufenthaltsgenehmigung verweigert, solange er arbeitslos ist. Jedoch findet er nur Arbeit, wenn er eine Aufenthaltsgenehmigung vorzuweisen hat. Um seinen Pass zurück zu erhalten und damit auch vor Staat und Gesetz wieder als Mensch anerkannt zu werden, begibt er sich in einen Kampf gegen die Windmühlen scharfer Gesetzesvorgaben und absurder Beamtenmentalität. Seinen Weg kreuzt dabei immer wieder eine Hauptmannsuniform des Preußischen Garderegiments, die ihm letztendlich eine spitzbübische Lösung verschafft. Als Hauptmann von Köpenick schlägt er schließlich die Ordnungstreuen und Autoritätshörigen mit ihren eigenen Waffen.

Vom Staat entwürdigt

Die Musicalfassung von Heiko Stang, nach der gleichnamigen Tragikomödie von Carl Zuckmayer aus dem Jahr 1931, spielt in Berlin vor dem Ersten Weltkrieg und ist ein kritisches Zeitstück über die Entwürdigung des Einzelnen durch Staat und Bürokratie. Am 26. Juni 2015 fand die umjubelte Uraufführung des Musiktheaterstücks im Köpenicker Rathaushof statt. Seitdem haben über 18.000 Zuschauer das Stück gesehen. Um sich schon mal einen ersten Eindruck der neuen Umgebung zu verschaffen, erkundete der Hauptmann bereits den Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt.

red, Bild: Heiko Stang