Ungarn zum Anbeißen

Messe: Grüne Woche startet am 20. Januar unterm Funkturm.

Ungarn, das Partnerland der diesjährigen Internationalen Grünen Woche, wird vom 20. bis 29. Januar in Berlin seine Traditionen und kulinarischen Highlights präsentieren. Die gesamte Messehalle 10.2. ist dafür reserviert. Dort können Fach- und Privatbesucher auf rund 1.600 Quadratmetern das Land der Magyaren kennenlernen – unter dem Motto: „Traditionsreich, Vielfältig, Natürlich: Ungarn“.

Wein aus Tokaj

Mehr als 20 Aussteller präsentieren sich. Es werden hierzulande bekannte Produkte wie Salami, die beispielsweise in der Stadt Szeged produziert wird, vertreten sein, genauso hausgemachte regionale Produkte von Kleinerzeugern. Stöbern, entdecken, kosten. Das können alle probierfreudigen Besucher auch in der neu konzipierten Halle 12. Hier konzentriert sich ein besonderes Nahrungs- und Genussmittelangebot, wie es heute in angesagten Markthallen zu finden ist. Geöffnet ist die Schau täglich von 10 bis 18 Uhr, am „Langen Freitag“ (27. Januar) von 10 bis 20 Uhr. Die Tageskarte kostet 14 Euro, Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt.

red/mh