Immer mutig bleiben

„Eins, zwei, drei! Im Sauseschritt läuft die Zeit; wir laufen mit.

Prosit Neujahr –
Ob gut, ob schlecht, wird später klar. Doch bringt‘s nur Gesundheit und fröhlichen Mut
Und Geld genug, dann ist‘s schon gut.“

(Wilhelm Busch, 1877)

Wilhelm Busch hat Recht: Was das Jahr 2017 für jeden Einzelnen von uns „bereitgehalten haben wird“, wissen wir erst, wenn wir uns in einem Jahr wieder auf einen Silvesterabend vorbereiten. Heute blicken wir auf 2016 zurück und stellen fest: Das war zwar ein verrücktes und auch schreckliches Jahr. Und doch war es erfüllt von kostbaren Momenten. Genau diese Momente sind es, die uns neuen Mut schöpfen lassen. Mut, neue Dinge auszuprobieren, Hindernisse aus dem Weg zu räumen und nach vorne zu blicken. Couragiert sollte etwa unsere neue Landesregierung ins Jahr 2017 starten. Bezahlbares Wohnen, soziale Gerechtigkeit und 400.000 neue städtische Wohnungen bei soliden Finanzen – das haben sich SPD, Linke und Grüne als Schwerpunkte gesetzt. Wir werden die Entwicklungen im Auge behalten. 2017 geht auch das Abendblatt mutig neue Wege. Unser Umzug in den Feratti-Neubau an der Alten Jacobstraße steht an. Dass wir mit Leidenschaft an jeder einzelnen Ausgabe arbeiten und uns dabei über Feedback freuen, daran ändert sich aber nichts. Wir wünschen Ihnen einen geschmeidigen Rutsch ins neue Jahr. Bleiben Sie mutig!

Ihre Abendblatt-Redaktion