Party unter verschärfter Kontrolle

Jahreswechsel: Großes Künstleraufgebot zu Silvester am Brandenburger Tor.

Silvester am Brandenburger Tor, das ist traditionell die größte Silvesterparty Deutschlands! Zu dem grandiosen Silvester-Spektakel werden am Brandenburger Tor bis zu eine Million Besucher aus aller Welt erwartet, die auf der zwei Kilometer langen Partymeile bis zur Siegessäule zu fetten Beats und tollen Live-Bands die Hüften kreisen lassen. 150 Künstler treten auf unter dem Motto „Party, Party, Party“. Und das bei freiem Eintritt. Wer in Berlin lebt oder Berlin besucht, der muss Silvester am Brandenburger Tor auf jeden Fall erlebt haben.

Nummer sicher

Wie üblich wird ein Bühnenprogramm aus internationalen Musikstars die Säulen des Brandenburger Tors zum Zittern bringen. Damit die Feierlaune nicht getrübt wird, gelten strenge Sicherheitsbestimmungen. Feuerwerkskörper und spitze Gegenstände sind auf der Festmeile tabu. Glasflaschen und Alkohol zu Hause lassen!

cr_lvs_party_torDie Partymeile öffnet am Freitag, 30. Dezember voraussichtlich von 14 bis 20 Uhr und bietet, neben einem kleinen Unterhaltungsprogramm, auch die Möglichkeit zahlreiche Musikproben zu erleben. Am Samstag, 31. Dezember, öffnet die Partymeile um 14 Uhr. Bis zum frühen Abend finden viele Musikproben der am Abend auftretenden Künstler statt. Ab etwa 19 Uhr beginnt das Vorprogramm. Um 20.15 Uhr beginnt das ZDF seine Live-Sendung „Willkommen 2017“ mit den Music-Acts direkt von der Silvesterfeier am Brandenburger Tor. An-
drea Kiewel und Johannes B. Kerner moderieren. Um Punkt 0 Uhr sollen 6.000 Feuerwerkskörper gezündet werden und Jermaine Jackson begrüßt das neue Jahr mit „When the rain begins to fall“. Angesagt ist auch „Maschine“ Dieter Birr, der den Feiernden mit der Berliner Eishockey-Hymne „Hey, wir woll‘n die Eisbären seh‘n“ einheizt. Ab 0.30 Uhr steigt dann die große Party mit DJ-Unterhaltung.

Großes Line-Up

Zum angekündigten Künstleraufgebot gehören DJ BoBo, Marianne Rosenberg, Rainhard Fendrich, Max Giesinger, Bonnie Tyler, Peter Schilling, Fun Factory, La Bouche, Wincent Weiss, Radio Future und die Hermes House Band. Bundesinnenminister Thomas de Maizière kündigte nach dem Anschlag in Berlin verschärfte Kontrollen zum Jahreswechsel an. So wollte auch der Ausrichter der großen Silvesterparty am Brandenburger Tor bei Redaktionsschluss an der Veranstaltung festhalten. Eine Absage sei nicht geplant, so eine Sprecherin der KIT Group. Man wolle „in Ruhe“ prüfen, ob Konsequenzen gezogen werden müssen. Die Sprecherin verwies darauf, dass die Feier am Brandenburger Tor „eine ganz andere Art von Veranstaltung“ sei. Es gebe dort Einlasskontrollen, rund 600 Ordner seien im Einsatz. Rund um das Feiergelände sind Absperrgitter aufgestellt.

red, Bilder: visitBerlin/Wolfgang Scholvien