Kalender mit Lokalkolorit

Kiezleben Interessengemeinschaft Kulturgut Französisch Buchholz widmet sich dem Radfahren.

Mit ihrem Jahres-Kalender 2017 widmet sich die Interessengemeinschaft „Kulturgut – Französisch Buchholz – Bienculturel“ dem Radfahren, anlässlich der 200-jährigen Erfindung der „Draisine“ durch Forstmeister Karl Drais. „Es ist nur eine Frage der Zeit, dass das Fahrradfahren als immaterielles Kulturerbe in die ,Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit‘ aufgenommen wird“, sagen die Kalendermacher und stellen deshalb diverse „.Drahtesel“ und deren Besitzer vor.

Spannendes Jahr

Ein kurzer Rückblick ruft die Ereignisse des vergangenen Jahres im Ortsteil in Erinnerung und zeigt, es war aufregend, bezogen auf baupolitische, soziale und menschliche Fragen. „Doch Französisch Buchholz hat Schritt gehalten mit unerwarteten Turbulenzen und wird sich weiter an seinen kulturellen und menschlichen Maßstäben orientieren“, schreibt Ortschronistin Anne Schäfer-Junker. Erwartet werden darf ein spannendes neues Jahr, mit einem Höhepunkt, der noch nicht im Kalender festgehalten werden kann: der 21. Mai 2017. An diesem Tag – so hoffen die Kalendermacher – werden die Bewohner von Französisch Buchholz und Blankenfelde feiern.

Zusammen mit der Schadow-Gesellschaft Berlin, der Geschichtskommission des Bezirksamtes Pankow und der Evangelischen Kirchengemeinde Französisch Buchholz soll dann die Gedenkstele für Johann Gottfried Schadow vor seinem ehemaligen Grundstück im historischen Ortskern eingeweiht werden. Dank der bereits gesammelten Spenden konnte das Vorhaben bereits begonnen werden. „Nun muss es erfolgreich weitergeführt werden, und dazu brauchen wir noch die eine oder andere Spende“, sagt Schäfer-Junker.

Wichtiges Erinnern

Die Stele werde ein wichtiger Orientierungspunkt zu Persönlichkeiten in der Ortsgeschichte von Französisch Buchholz – die Erinnerung an das Ehepaar Marianne und Johann Gottfried Schadow, den großen preußischen Hofbildhauer, der die Quadriga auf dem Brandenburger Tor schuf und die Prinzessinnengruppe in der Alten Nationalgalerie. Der Kalender „Fahrräder und ihre BesitzerInnen in Franzöisch Buchholz und Wandlitz“ ist zum Preis von zwölf Euro im Laden, Schweizer Tal 46, zu bekommen.

red/mh, Bild: IG Kulturgut