Wahrzeichen wiederbelebt

Sanierung: Umbau des denkmalgeschützen Gebäude-Ensembles rund um den Kasinoturm Frohnau soll zum Verweilen einladen.

Das unter Denkmalschutz stehende rund 3.300 Quadratmeter große Wohn- und Geschäftshaus am Ludolfingerplatz 1+3 / Welfenallee 1 befindet sich in einer der besten Villen-Lagen Berlins und liegt in zentraler Lage der Gartenstadt Frohnau in unmittelbarer Nähe zum S-Bahnhof. Die concarus Real Estate Invest GmbH hatte nach konstruktiven Abstimmungen mit dem Bezirksamt Reinickendorf im Sommer den Bauantrag eingereicht. Im Laufe des Jahres 2017 werden die Bauarbeiten beginnen.

Mieter gewonnen

Das mehr als 100 Jahre alte Gebäude wird revitalisiert und stellt mit einer Erweiterung die Grundlage für moderne Handelsflächen. Dadurch ist es nun gelungen, einen seit 2012 nicht mehr vor Ort ansässigen Drogeriemarkt zu gewinnen. Neben der Drogerie Rossmann und dem Reformhaus Demski bietet das Gebäude eine großzügige Fläche für den Lebensmittelmarkt REWE. Alle Mieter haben sich langfristig an den Standort gebunden. Die Eröffnung des Handelsbereichs ist für das Frühjahr 2018 geplant.

Erlebbarer Turm

Das bestehende Wohngebäude wird saniert und bietet wie in der Vergangenheit großzügig Platz für Wohnungen. Weitere Wohnungen und eine Gewerbeeinheit werden im neuen Staffelgeschoss entstehen. Auch der 35 Meter hohe Turm, das Wahrzeichen Frohnaus, soll künftig erlebbarer werden. Nach Abschluss der Revitalisierungsmaßnahmen wird es möglich sein, im Rahmen von ausgewählten Veranstaltungen den Turm zu besteigen. Im Zuge der Bauarbeiten wird der Vorplatz, der vor 1945 als Biergarten genutzt wurde, vielfältigeren Nutzungen geöffnet. Der neu gestaltete Vorplatz soll zum Sitzen und Verweilen einladen und zugleich barrierefrei sein.

Info-Treff

Im Vorfeld einer zu erteilenden Baugenehmigung informierten das Bezirksamt und der Eigentümer am Donnerstag in der Aula der Renée-Sintenis-Grundschule über die Planungen.

red/mh, Visualisierung: Architekturbüro Bräunlin + Kolb, Architekten Ingenieure