Von wegen aus der Region

Lebensmittel: Ärger über falsche Eier auf dem Mariendorfer Wochenmarkt.

Traditionelle Wochenmärkte sind bei vielen gerade im Vergleich zu Discountern beliebt. Die Produkte kommen vorbei an der Verpackungsindustrie am Besten direkt vom Bauernhof aus der Region auf den hölzernen Tisch des Marktstandes. So zumindest denken viele.

Von Regional keine Spur

Auf dem Wochenmarkt am Mariendorfer Damm wollte es eine Besucherin am Stand einer Marktbetreiberin genauer wissen. Sie fragte nach der Herkunft der Eier. Diese würden von der Tochter auf kleinen Höfen rund um Diedersdorf eingesammelt und zum Markt gebracht, erklärte die Standbetreiberin laut Marktbesucherin. Der Stempel auf den Eiern offenbarte dann aber ganz anderes. Tatsächlich kamen die Eier aus dem Geflügelhof Tierbach in Thüringen, berüchtigte Eier-Fabrik mit 70.000 Legehennen. Von Bio oder Regional also keine Spur. Nach einer Beschwerde der Besucherin ging schließlich das Bezirksamt der Sache nach. Mehrere Kontrollen durch die Lebensmittelaufsicht hätten keine Verstöße ergeben, da an dem entsprechenden Stand keinerlei Werbung für Bio oder regionale Ware vorgefunden worden sei, hieß es aus dem Büro des damals noch zuständigen Stadtrats Oliver Schworck. Und: „Die Überprüfung, aus welcher Haltungsweise Eier stammen, ist durch die darauf befindlichen Stempel bewusst einfach gehalten, so dass auch ohne weitere Recherchen mit einem Blick für die Kundin erkennbar ist, dass die Eier nicht aus ökologischer Haltung stammen, was dem Stempelaufdruck „0“ entsprechen würde.“ Die Zuordnung der Ziffern sei bei Einführung der Stempelpflicht sehr breit gestreut in allen Medien bekannt gegeben worden, auch die Marktmeisterinnen und Marktmeister seien bei Nachfragen gerne behilflich.

Anzeige bei Betrugsverdacht

Dennoch sei die Standbetreiberin belehrt worden, und bei Betrugsverdacht könne die Kundin auch Anzeige bei der Polizei erstatten. Die Besucherin stellt dieser Standpunkt kaum zufrieden. „Die Standbetreiberin weiß natürlich, dass die zumeist älteren Menschen die Herkunft der Eier im Netz nicht nachprüfen“, ärgert sie sich.

Daniel Seeger, Bild: Getty Images/iStockphoto/ernstboese