Für unfallfreies Baden

Schwimmen: Bauarbeiten im Großen Spektesee haben begonnen.

Seit Herbst 2014 finden am Kiesteich im Spektepark Bauarbeiten statt. Bislang wurden die Uferbereiche vor weiterem Abrutschen gesichert, Wegeführungen im Park verändert und eine Zaunanlage um den gesamten See errichtet. In diesem Jahr beginnt ein neuer Bauabschnitt im Nordwesten des Kiesteichs, mit dem der Seegrund von Gefahrenstellen wie Bauschutt beräumt und mit Sandaufschüttungen ein Nichtschwimmer- und Schwimmerbereich geschaffen wird. Im nächsten Jahr wird dann die Liegewiese neu gestaltet und um einen Kinderspielbereich erweitert. Ziel der Maßnahmen ist die ökologische Aufwertung und Sicherung des Sees sowie die Herstellung einer sicheren Badenutzung an der Liegewiese. Bisher stellten die schlechte Wasserqualität des Kiesteichs und die Gefahrenstellen auf dem Seegrund ein großes Problem für die Badenden dar.

Durch Fäkalien von Mensch und Tier sowie durch das Füttern der sich dadurch stark vermehrenden Wasservögel war das Wasser sehr belastet. Um künftig ein unfallfreies und legales Baden zu ermöglichen, wird ab sofort die an die Liegewiese angrenzende Badebucht von Bauschutt befreit und anschließend mit Sand aufgeschüttet, der mit einem Unterwasserwall vor Abrutschen gesichert wird. Zur Verbesserung der Wasserqualität wurden bereits die Fütterungsstellen zurückgebaut und die bestehenden Biotope durch Sicherungsmaßnahmen und Neuanpflanzungen unterstützt. Die Badenutzung soll in Zukunft auf die Bucht an der Liegewiese mit Kiosk konzentriert werden. Eine geschlossene Zaunanlage soll die übrigen Uferbereiche vor unbefugtem Betreten schützen. Das Baden für Hunde sowie das Füttern von Wasservögeln ist verboten. Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich bis zum Sommer 2017 andauern. Wann die Badenutzung freigegeben werden kann, ist noch offen.

aw, Bild: BA Spandau