Kein Lollapalooza in Karlshorst

Entgegen der Meldung der Lollapalooza-Veranstalter, die ihre Absicht erklärten, das große Pop-Festival Lollapalooza für das Jahr 2017 auf der Trabrennbahn Karlshorst veranstalten zu wollen, teilte in der vergangenen Woche das Lichtenberger Bezirksamt mit, dass es dazu keine Aussicht auf Genehmigung für die Veranstaltung mit bis zu 140.000 Zuschauern gäbe. Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Umweltschutz Wilfried Nünthel (CDU) erklärte: „Das Gelände ist grundsätzlich zu klein, es fehlen geeignete Flucht- und Rettungswege.“ Ausserdem gäbe es Lärm- und Naturschutzbedenken, die gegen die Ausrichtung auf der Trabrennbahn sprächen.

red.