Tatorte von Kantstraße bis Savignyplatz

Literatur: Bis Dezember werden bei der diesjährigen Crime Time wieder Krimis vorgestellt.

Ob Frauen anders morden, das fragen sich öffentlich drei Krimibuchautorinnen. Und fünf Kollegen diskutieren „Verlangen harte Zeiten nach harter Lektüre?“. Nur zwei einer Vielzahl sonntäglicher Podiumsdiskussionen und Teil der Crime Time 2016. Insgesamt stellen bis einschließlich Dezember Schriftsteller ihre Werke vor. Preisgekrönte und Debütanten von nebenan bis ans Ende Europas vermuten unter anderem „Wahr ist nur der Tod“, dass es ein „Rapunzelgrab“ gibt, sie haben einen „Mordsappetit“ und stellen „Nackter Mann, der brennt“ vor. Am Ende der Veranstaltungsreihe mit fast allabendlichen Lesungen wird getanzt. Am 10. Dezember, lädt die Galerie Café Brel zum „Crime dance All night long! “ ein.

Die Crime Time 2016 findet fast durchgehend bis zum 10. Dezember abwechselnd ab 19 Uhr im Stilwerk an der Kantstraße und ab 20 Uhr in der Galerie Café Brel statt. Die Preise liegen zwischen acht und zehn Euro, für Schüler und Studenten schon ab sechs Euro.

Tickets

Die Tickets gibt’s im Vorverkauf unter (030) 21 47 85 71 und an der Abendkasse ab eine Stunde vor Beginn.
Weitere Informationen unter:
(030) 21 47 85 70 oder
www.kunstundstück.de

red., Bild: Alexander Madi