Zaun um Magdeburger Platz

Das Bezirksamt hat den Magdeburger Platz eingezäunt und wird diesen künftig nur noch tagsüber öffnen. Dies soll die Grünanlage für Bewohner wieder attraktiv machen und Prostitution verhindern. Der Besitzer des Parkplatzes Kurfürsten-/ Ecke Genthiner Straße habe außerdem sein Einverständnis gegeben, im nächsten Jahr den Heckenschnitt am Platz zu bezahlen. „Damit bleibt der Platz einsehbar und sicher“, so Baustadtrat Carsten Spallek. „Zusätzlich setze ich mich dafür ein, dass im Kurfürsten-Kiez eine Sperrzeit für Prostition erlassen wird.“ Der Zaun sei ein sichtbares Zeichen, dass sich der Bezirk nicht mit der aktuellen Situation abfindet.

red.