Faszinierende Ferienziele

Reisetipp: Der Herbst ist die beste Jahreszeit, um noch einmal Kraft zu tanken.

Den prächtigen Farbenzauber der Natur genießen: Der Herbst ist die beste Jahreszeit, um noch einmal auf Schusters Rappen oder auf zwei Rädern aktiv zu werden – oder in fremder Umgebung zu regenerieren und frische Kräfte zu tanken. Folgende vier attraktive Ziele in Deutschland kann man bequem beispielsweise für einen Wochenendausflug erreichen.

Herbstleuchten im Schwarzwald

Wanderer können sich etwa auf eine Entdeckungstour durch den Nationalpark Schwarzwald begeben. Direkt hinein in das Naturparadies gelangt man etwa auf der Murgleiter, einem der am besten zertifizierten Wanderwege Deutschlands. Die insgesamt 110 Kilometer lange Strecke verspricht jede Menge Abwechslung. Unterwegs heißt es immer wieder anhalten und staunen – über die ursprüngliche Wildnis in der Wolfsschlucht, die Schönheit stiller Moore und plätschernder Bäche, über bizarre Felsengebilde, karge Hochflächen und tiefe Karseen wie den sagenumwobenen Huzenbacher See. Ausführliche Informationen zur kompletten Strecke und zu den einzelnen Etappen gibt es unter www.murgleiter.de.

 Entdeckungsreicher Radweg

Einen Fluss hinunter und den Zwillingsfluss wieder hinauf: Der Kocher-Jagst-Radweg gehört zu den beliebtesten Radwegen in Deutschland. Eine Entdeckungsreise entlang des 4-Sterne-Radwegs führt vorbei an Burgen, Schlössern, schmucken Fachwerkorten, Weinhängen und Wiesen. Unterwegs warten besondere Naturerlebnisse und außergewöhnliche Landschaftsformen, etwa die Steinriegelformation im Jagsttal. Detaillierte Etappenbeschreibungen der reizvollen Route gibt es unter www.kocher-jagst.de. Mit einem kleinen Schlenker vom Kocher-Jagst-Radweg können Naturliebhaber auf der ausgeschilderten „Drei Bäche Tour“ von der Fachwerkstadt Möckmühl aus durch das Seckachtal nach Roigheim und zum Naturschutzgebiet auf dem Essigberg radeln, wo ein Lehrpfad zu einer kleinen Wanderung einlädt.

 Die Aura alter Gemäuer

Schlösser und Burgen üben einen ganz besonderen Reiz aus – gerade in der Solling-Vogler-Region inmitten der sanft geschwungenen Landschaft des Weserberglandes gibt es viele lohnende Ziele. Schon mit seiner imposanten Lage hoch über der Weser und dem weiten Blick auf das Land beeindruckt beispielsweise das Schloss Fürstenberg, das heute die gleichnamige Porzellanmanufaktur beherbergt. Ebenfalls über der Weser thront die Burg Polle. Im 13. Jahrhundert und während des Dreißigjährigen Krieges zerstört, strahlt die Ruine eine geradezu mystische Stimmung aus. Ein typischer Vertreter der Weserrenaissance und bestens erhalten ist Schloss Bevern. Auch Schloss Corvey darf nicht fehlen: Die Anlage mit ihrer 1.200-jährigen Geschichte zählt heute zum Unesco-Weltkulturerbe.

 Mehr Gesundheit

Wer Ayurveda hört, denkt an Wellness. Doch die 5.000 Jahre alte, indische Medizinlehre umfasst mehr als wohltuende Massagen und Kräutergüsse. Sie sieht Krankheiten als Störungen des Gesamtsystems an, das auch die Mentalität, psychische Verfassung und den Lebensstil einschließt. Die positiven Effekte des ganzheitlichen Ansatzes können chronisch Kranke jetzt im bayerischen Staatsbad Bad Bocklet kennenlernen.

djd, Bild: djdZweckverband-Im-Tal-der-Murg