Mit gebündelter Power

Die Damen von Sparta Lichtenberg sind mit starkem Team am Start.

Am 11.09.2016 um viertel vor zehn steigt die große „Feuerprobe“ der ersten Damenmannschaft des SV Sparta Lichtenberg auf dem Sportplatz an der Fischerstraße. Das gegnerische Team von Hertha 03 Zehlendorf wird dann beim ersten Spiel der neuen Landesliga-Saison zu Gast sein und als Absteiger aus der Verbandsliga den Damen aus dem Süden Lichtenbergs die volle Leistung abfordern. Richtig bange ist den „Spartanerinnen“ dabei aber nicht. Schon in der vergangenen Saison hatten sie jeweils gegen die Titel-Favoriten immer gut ausgesehen.

Zweite Saison

Damals war man selber Aufsteiger und überraschte die Konkurrenz mit tollen Leistungen. In dieser Saison sind die Karten neu gemischt und die Sparta-Damen haben sich gleich mit einem ganzen Team verstärken können. Seit dem 1. August firmieren nämlich alle Damen-Abteiligungen des FFC 09 Lichtenberg unterm Sparta-Logo und ergänzen den Kader zu einer Stärke von rund zwanzig Spielerinnen. Chefcoach André Lorenz hält den Ball aber flach und argumentiert mit Fußballweisheiten. „Die zweite Saison nach einem Aufstieg ist immer die schwierigere. Wir wollen zusehen, dass wir in der Tabelle den Anschluss zu den Spitzenmannschaften stets behalten. Alle weiteren Erfolge sind eine Dreingabe, die wir noch nicht im Plan haben“, so Lorenz, der gemeinsam mit Aribert Schmidt und Jeaninne Hruska die Trainings montags und donnerstags am Abend leitet. Dass dem Team auf jeden Fall die Zukunft gehört, daran glaubt der Trainerstab in jedem Falle. „Mit dem Zusammenschluss der Vereine sind auch die Juniorinnen vom Lichtenberger FFC 09 mit gewechselt. Da spielen Mädchen mit Riesenpotential, die die Mannschaft schon bald enorm verstärken können“, erklärt Aribert Schmidt. Jetzt gehe es darum, die Damenabteilung des Vereins beisammen zu halten- schließlich schielen schon Scouts anderer Clubs auf die viel versprechenden Sparta-Talente. Bei diesen Abwerbeversuchen will der Verein mit vorbildlicher Arbeit dagegen halten. Neben attraktiven Testspielen und Turnierbeteiligungen organisiert Sparta auch tolle Reisen mit den Frauenteams. Geplant sind Trips nach Österreich und Jena sowie Spiele gegen den Rostocker FC 95 und Erzgebirge Aue. Und ein ganz großes Reiseziel steht im August 2017 an: „Dann geht es nach Norwegen, wo wir gegen drei supergute Mannschaften Testspiele machen werden“, verspricht Aribert Schmidt, der viele Jahre in Norwegen U15 und U19-Damen trainiert hat. „Meine Kontakte von damals kommen uns da zugute. Wir werden aber natürlich auch Kultur besichtigen.

Mit Freizeitspaß

Es wird bestimmt eine tolle Reise“, verspricht Aribert Schmidt, der gerne für die Nachwuchsmannschaften noch ein paar Mädchen mit in die jungen Teams aufnehmen möchte. „Wir bieten gute Trainingsbedingungen. Auf zwei Kunstrasen und einem Naturrasen kann hier gespielt werden und es gibt nette Trainer“, so Aribert Schmidts Appell, der auch die B-Jungend der Damen trainiert und sich natürlich noch einige Sponsoren wünscht, die dem Verein und dem Team bei ihrer Arbeit finanziell etwas unter die Arme greifen können. Bester Termin, um die Kickerinnen einmal kennen zu lernen, gibt es beim Top-Spiel am 11.09. um 9.45 Uhr gegen Hertha 03 im Stadion an der Lichtenberger Fischerstraße.

Mehr über den Verein erfahren Sie unter:
www.sv-sparta.de
Text+Bild: Stefan Bartylla