Vier Sporthallen freigezogen

Soziales: Neue Unterkunft in Heinersdorf.

Anfang September werden zwei Sporthallen in Weißensee (Smetanastraße, Woelckpromenade) und zwei Sporthallen in Prenzlauer Berg (Wichertstraße, Winsstraße), die seit vergangenem Jahr als Notunterkunft für geflüchtete Menschen genutzt werden, freigezogen. Der Großteil der Bewohner zieht in die nahe Gemeinschaftsunterkunft an der Treskowstraße in Pankow-Heinersdorf, die jetzt öffnet. Der Träger ist das gemeinnützige Unionhilfswerk. Die Gemeinschaftsunterkunft bietet Platz für
513 Personen. Der Freizug der weiteren als Notunterkünfte genutzten Sporthallen Malmöer Straße, Fritz-Reuter-Straße und Wackenbergstraße ist abhängig von der Fertigstellung der Tempohomes auf der Elisabeth-Aue und in der Siverstorpstraße. Nach jetzigem Stand werden diese nicht vor
Oktober erfolgen.

mh