Wissen und Geschichte erleben

Stadttour: Zur Museumsnacht lockt das Spandauer Proviantmagazin mit seinen Denkmälern.

Am 27.08.2016 warten ferne Sterne, wertvolles Wissen, kreative Kunst und bedeutende Episoden aus der Geschichte auf ihre Besucher. Berliner und Berlingäste können in dieser Kulturnacht Geist, Gedächtnis und Gewissen der Stadt gleich tourenweise besuchen. Zu ungewohnter Stunde öffnen die Museen ihre Türen und zeigen sich einmal von einer anderen Seite: Foyers sind beleuchtet, Bars laden ein, Musiker treten auf und Museumschefs zeigen ihre Lieblingsstücke. Es öffnen sich Türen, die sonst verschlossen sind, und an vielen Orten können die Besucher selbst aktiv werden – ob in Tanzworkshops oder Schmuckwerkstätten, vor Fernrohren oder an Quiz-Stationen – in Berlin können Gäste an diesem Abend mit einem einzigen Ticket fast 80 Museen besuchen. Shuttle-Busse bringen die kulturellen Nachtschwärmer direkt vor die Tür der teilnehmenden Museen. Wer sich in Berlin auskennt, kann auch Bus, Tram, U- oder-S-Bahn nutzen, für die das Ticket ebenfalls gilt. Neben den großen und weltberühmten „Klassikern“ wie dem Alten Museum, dem Deutschen Historischen Museum oder der Berlinischen Galerie hält das Programm auch kleinere und weniger bekannte Ort bereit, die sich gerade an diesem Abend lohnen.

Denkmalgeschichte

In Spandau führen die vier Kuratorinnen der Ausstellung „Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler“ von 18.30 Uhr bis 23.30 Uhr stündlich durch einzelne Epochen der Berliner Denkmalgeschichte und beziehen auch die aktuelle Kunstausstellung „Enthüllt. Eine andere Sicht auf Denkmäler“ ein. Treffpunkt ist der Eingang des Proviantmagazins auf der Zitadelle Spandau. Außerdem findet um 19, 20 und 21 Uhr eine Lesung im Proviantmagazin statt. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wurden die Stiftung, Errichtung und Einweihung, aber auch der Abbruch von Denkmälern literarisch begleitet. Die Collage aus Gedichten, Feuilletons, Zeitungsmeldungen und kurzen Essays lässt 200 Jahre Berliner Denkmalgeschichte Revue passieren – eine kurzweilige Lesereise vom Nationaldenkmal vor dem Berliner Stadtschloss bis zu den Puppen der Siegesallee.

All inklusive

Die Tickets sind in allen beteiligten Museen am Veranstaltungstag erhältlich und kosten 18 Euro, ermäßigt 12 Euro. Sie gelten für alle teilnehmenden Museen, für die Shuttle-Busse (18 Uhr bis 2 Uhr) sowie zwischen 15 Uhr und 5 Uhr für BVG / S-Bahn im Bereich ABC.

Alle Shuttle-Touren und Museen finden sich auf der Veranstaltungs-Website:
lange-nacht-der-museen.de

Stefan Bartylla, Bild: Waldemar Freis