Spatenstich für neues Wohnquartier

Bauen: In Schönefeld entstehen bis zu 1.000 neue Wohnungen und Häuser.

Schönefelds Bürgermeister Dr. Udo Haase, der Energieversorger e.distherm und der Projektentwickler Bonava setzten in der vergangenen Woche gemeinsam den ersten Spatenstich für das neue Quartier „Wohnen am Park“ in Schönefeld. Rund um den Bayangol-Park sollen in den kommenden Jahren zwischen 700 bis 1.000 neue Wohnungen und Häuser entstehen.

Den ersten Abschnitt bilden zunächst vier Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 96 neuen Mietwohnungen in der Bertold-Brecht-Allee. Die Wohnungen bieten zwei bis vier Zimmer mit einer Wohnfläche von 48 bis 90 Quadratmetern sowie jeweils einen eigenen Balkon oder eine Terrasse. „Schönefeld wird immer beliebter und die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum steigt spürbar an. Die aktuellen Bauarbeiten sind deshalb nur der Auftakt für zahlreiche weitere Wohnungen und Häuser“, sagt Bonava-Projektleiter Michael Geis. Der Projektentwickler, der sich erst vor wenigen Wochen von NCC in Bonava umbenannte, ist schon heute mit zwei weiteren Bauvorhaben in Schönefeld aktiv. Nur wenige Schritte entfernt wächst seit einigen Jahren eine Siedlung mit Einfamilienhäusern. Direkt nebenan läuft im zweiten Bauabschnitt bereits der Verkauf von 48 neuen Eigentumswohnungen.

Die zukünftige Wärmeversorgung des Wohngebietes erfolgt über eine neue, hocheffiziente Energiezentrale mit Nahwärmenetz. Diese wird durch e.distherm, einen führenden Brandenburger Energiedienstleister, errichtet und ist ein gutes Beispiel für die Energiewende im Gebäudesektor. Dazu Dr. Alexander Vogel, Geschäftsführer der e.distherm: „Schönefeld wird sich in den nächsten Jahren zu einem städtebaulich bedeutenden Wohn- und Gewerbeareal weiter entwickeln. Unsere Energiezentrale, das effiziente Nahwärmenetz und unsere weiteren avisierten Energieeffizienz-Lösungen werden in Schönefeld nahezu unsichtbar in die örtliche Bebauung integriert sein und eine wesentliche Rolle spielen, um bezahlbares Wohnen mit sicherer und ökologischer Strom- und Wärmeversorgung in Einklang zu bringen.“ Bürgermeister Udo Haase erklärt: „Mit e.distherm und Bonava hat die Gemeinde Schönefeld zwei starke und vor allem sehr zuverlässige Partner gefunden. Sie haben seit vielen Jahren zahlreiche und für die Infrastruktur der gesamten Region wichtige Projekte realisiert.“

red., Bild: Hanussek