Nur mit dem Rad oder zu Fuß

Gleimtunnel: Unterführung bleibt für Autos tabu.

Fußgänger und Radfahrer sollen den nördlichen Teil des Gleimtunnels spätestens ab Montag wieder nutzen können. Das hat Pankows Baustadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis90/Grüne) angekünfigt. Die seit dem schweren Unwetter Ende Juli gesperrte, frühere Bahnunterführung bleibt aber für den Autoverkehr für zwei, drei Monate geschlossen. Grund dafür sind Baumaßnahmen, die für den Herbst geplant waren. Diese werden nun vorgezogen, um eine noch längere Sperrung des Tunnels zu vermeiden. Gleichzeitig soll das Bauwerk auf statische Schäden untersucht werden. Westlich vom Gleimtunnel soll ein Kreisverkehr entstehen, um das geplante, neue Wohngebiet am Mauerpark zu erschließen. Die Reparaturarbeiten am Tunnel haben sich auch wegen unklarer Besitzverhältnisse des Bauwerks verzögert.

mh