Umzug wird immer konkreter

Tierwelt: Vogelgnadenhof hofft auf Spenden.

Der Umzug des Altenheims für Tiere rückt näher: Darauf haben sich das Bezirksamt Pankow und der Tierschutzverein „Vogelgnadenhof und Altenheim für Tiere e.V.“ verständigt. Vorgesehen ist, eine Fläche auf dem Gelände des Bürgerparks an der Wilhelm-Kuhr-Straße für die bundesweit einmalige Einrichtung herzurichten. „Wir werden am neuen Standort dreimal so viel Platz haben als bisher“, freut sich Dirk Bufé, der Vorsitzende des Tierschutzvereins. Umbau und Sanierung des Areals werden rund 1,4 Millionen Euro kosten – finanziert aus Spenden. Über den Umzug wollen die Tierfreunde während des Tages der offenen Tür am Sonntag von 11 bis 16 Uhr in der Burgwallstraße 75 informieren. „Unser Ziel ist es, im Rahmen der Tage der offenen Tür möglichst viele Sonderspenden für den Umzug zu sammeln“, erklärt Hartmut Benter vom Tierschutzverein. Der Umzug ist unausweichlich. Zum einen ist das bisherige Gelände an der Burgwallstraße in Blankenburg bereits an seiner Kapazitätsgrenze. Zum anderen befindet sich das Areal in einem Wohngebiet, in dem eine dauerhafte Auffangeinrichtung für alte und kranke Tiere baurechtlich nicht vorgesehen ist.

red.