Anschlag auf Helfer

Brandstiftung: Autos eines Pflegedienstes zerstört.

In der Nacht zum Mittwoch haben in Steglitz erneut Autos gebrannt. Der Fall ist diesmal besonders brisant. Denn Ziel des Anschlags waren sieben Fahrzeuge eines Pflegedienstes in der Robert-Lück-Straße nahe des Einkaufzentrums in der Schloßstraße. Der Fuhrpark des Pflegedienstes ist damit schon das zweite Mal Opfer von Brandstiftern. Bereits am 10. Juli hatten Unbekannte fünf Fahrzeuge in derselben Straße angezündet, eines davon gehörte dem Unternehmen. An diesem Mittwoch bemerkte ein Passant gegen 2.15 Uhr nachts die Flammen an den Fahrzeugen. Sieben Fahrzeuge wurden durch das Feuer stark, ein weiteres leicht beschädigt. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen laufen, der Staatsschutz des Landeskriminalamtes prüft eine politische Motivation. Ob es einen direkten Zusammenhang mit der Tat vor vier Wochen gibt, konnte die Polizei bis Redaktionsschluss nicht sagen.

red