Sicher ins Alter

Noch vor 100 Jahren galt ein Alter von 80 Jahren oder mehr als hochbetagt, doch aufgrund der seitdem erheblich verbesserten medizinischen Versorgung in Deutschland in Kombination mit dem anhaltenden Trend zu einer aktiven und gesunden Lebensweise ist ein solches Alter heute ganz normal.

Hierdurch hat sich allerdings auch die Alterspyramide in Deutschland verändert: Es gibt überproportional viele Senioren, aber nur wenig Jüngere. Zudem haben sich die Familienstrukturen verändert, oft sind Kinder älterer Menschen alle berufstätig oder mit ihren eigenen Familien eingespannt und können sich so nur stark eingeschränkt um die älteren Familienmitglieder kümmern. Die Aufnahme eines Senioren in den eigenen Haushalt ist kaum noch jemandem möglich.

Selbstständigkeit auch im hohen Alter erhalten

Die Senioren sind zwar oft noch bis ins hohe Alter geistig und/oder körperlich belastbar, bedürfen aber dennoch einer erhöhten Aufmerksamkeit und Fürsorge, um dies auch solange wie möglich zu bleiben und nicht auf die Unterbringung in eine Alterspflegeeinrichtung angewiesen zu sein. Dank verschiedener Anbieter gibt es inzwischen ein großes Spektrum an Hilfsmitteln, die ihnen ermöglichen, solange wie nur möglich selbstständig und selbstbestimmt in ihrem eigenen Zuhause zu leben.

Sicher ins Alter mit Hilfe für den Privathaushalt

So bietet beispielsweise die gerade online gegangene Seite www.sicher-ins-alter.de ein großes Rundum-Paket für Senioren und ihre Angehörigen. Redakteur Michael Enders fasst den Auftrag und die Mission der Seite passend zusammen:

„Das Leben in einem Pflegeheim ist oft mit höheren Kosten verbunden, die sich nicht jeder Rentner leisten kann oder möchte. Auch die Angehörigen sind nicht immer imstande die entstehenden Kosten zu übernehmen.  Wir erläutern mehrere Alternativen, die von sicheren mobilen Notruflösungen über den barrierefreien Umbau der eigenen Wohnung, bis hin zum Finden von qualifizierten privaten Pflegekräften reichen. “

Die übersichtlich nach den Themen Hausnotruf, Pflege, Wohnen im Alter und Treppenlifte geordnete Seite bietet für jeden Themenbereich einen Überblick über den Anwendungsbereich und die Sinnhaftigkeit entsprechender Maßnahmen, stellt Lösungen vor und klärt über die jeweils anfallenden Kosten auf. Darüber hinaus vermitteln die Experten auch den Kontakt zu passenden Anbietern.

Zur Beratung werden einfache Formulare zur Verfügung gestellt, die mit wenigen Klicks und ohne spezielles Fachwissen von Betroffenen und Angehörigen ausgefüllt werden können, sodass die Beratung direkt individuell auf den Betroffenen zugeschnitten erfolgt. Über die Beratung für mögliche Lösungen hinaus helfen die Ratgeber auf der Seite den Angehörigen auch bei der Auswahl beispielsweise eines passenden Pflegedienstes mit Checklisten und Hinweisen für Beratungsgespräche mit Pflegediensten.

Finanzierung und Förderung für altersgerechte Lösungen

Auch der Faktor Geld wird berücksichtigt: Umbaumaßnahmen, um eine Wohnung seniorengerecht zu gestalten, sind oft sehr kostspielig. Damit älteren Menschen dennoch ein Optimum an Unterstützung gegeben werden kann, werden verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung und Förderung aufgezeigt und erläutert, wer für welche Art der Förderung in Frage kommt.

acg, Bild: www.fotolia.de / Ingo Bartussek