Radgeber im Ehrenamt

Selbsthilfe: Die Schrauberprojekte des Gangway e. V. sucht Helfer und Hilfe.

Viel Schrauben – wenig Zeit darüber zu berichten – das ist das Fazit der Fahrradwerkstätten in Marzahn und Hohenschönhausen, die mittlerweile sehr „rund“ laufen und sich als Projekte bestens in die allgemeine Streetworkarbeit und den Alltag im Hohenschönhausener Welseclub einfügen.

Die Schrauberzeiten liegen meistens vormittags oder später am Abend. Besonders die Abendtermine sind heiß begehrt – besuchen doch viele Geflüchtete tagsüber die (Sprach-) Schule oder haben andere Pflichttermine. Durch die individuelle Verabredung in der Werkstatt ist ein ruhiges und konzentriertes Schrauben möglich – auch wenn zu manchen Terminen Großfamilien zu Besuch kommen. In den Schrauberteams hat sich ein fester Kern von jeweils vier bis fünf Ehrenamtlichen inzwischen gefunden, der immer wieder durch interessierte Flüchtlinge ergänzt wird. Dennoch werden weiterhin ehrenamtliche Helfer gesucht.

Auch die Akquise von Spendenrädern ist fast schon zu einem Selbstläufer geworden, berichten die ehrenamtlichen Schrauber im Team des Gangway e. V.. Immer wieder werden Fahrräder abgegeben oder Kooperationspartner für die Bereitstellung von Fahrrädern vermittelt. Insbesondere die Aktion „Werde Radgeber“ der Bündnisgrünen aus Marzahn und Lichtenberg habe den Werkstätten einen großen „Schwung“ Spendenräder beschert. Auch unter den von den Streetworkern betreuten Jugendlichen sowie unter den Anwohnern hat sich das Projekt inzwischen herumgesprochen. So wurde in Marzahn kurzerhand eine Fahrradsprechstunde eingerichtet, die für etwa drei Wochen auch viel versprechend angenommen wurde. Seither wenden sich Jugendliche und Anwohner, bei denen der Euro nicht so locker sitzt, eher individuell an die Schrauber, wenn zur Reparatur des Rades mal Spezialwerkzeug oder ein fachlicher Rat benötigt wird.

Dank Stiftungsgeldern und Spenden konnten bisher auch die benötigten Ersatz- und Verschleißteile beschafft werden. Um dieses langfristige Projekt aber sicher weiter führen zu können, werden weitere Sach- und Geldspenden jetzt benötigt. Dazu gibt es inzwischen speziell verfasste Spendenaufrufe auf der Internet-Plattform bei betterplace.org: Für die Werkstatt Hohenschönhausen findet sich die Spendenmöglichkeit unter folgender Adresse.

red, Bild:Getty Images/ iStockphoto/_lolik_