Asbestregister für den Bezirk

Wohnungen: BVV fordert einen Sanierungsplan.

Das Bezirksamt wird beauftragt, sich gegenüber dem Senat dafür einzusetzen, dass Asbest aus Wohngebäuden im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg endlich vollständig entfernt wird und die Bewohner entsprechend aufgeklärt werden. Das hat die Bezirksverordnetenversammlung beschlossen. Dafür soll der Senat für den Aufbau eines für alle Bewohner einsehbaren Asbest-Registers sorgen, aus dem ersichtlich ist, welche Wohnungen unter Verwendung von asbesthaltigem Baumaterial errichtet oder modernisiert wurden. Zudem sollen Senat und Bezirk einen Sanierungsfahrplan erstellen. Allein bei den landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften gebe es rund 48.000 Wohnungen, in denen Asbest vorhanden sein könnte oder schon nachgewiesen ist und bei denen der Asbest noch nicht entfernt wurde, hieß es zur Begründung.

nm.