RAW-Gelände wird sicherer

Statistik: Gewalttaten und Überfälle gehen zurück.

Die Kriminalität auf dem RAW-Gelände ist in den vergangenen Monaten deutlich zurückgegangen. Nach einem Anstieg von Taschendiebstählen und Raubüberfällen im vergangenen Jahr hätten sich die Fallzahlen seit Dezember 2015 anhaltend positiv entwickelt, so die Senatsinnenverwaltung. Die Polizei hatte ihre Einsätze verstärkt, auch weitere Maßnahmen drängten die Drogenhändler und andere Kriminelle zurück. Die Zahl der Körperverletzungen sank von 50 auf 24, die Raubtaten gingen von 46 auf 33 zurück, der Widerstand gegen die Polizei reduzierte sich von 24 auf sechs, die Zahl der angezeigten Taschendiebstähle sank von 619 auf 323 und die Trickdiebstähle von 692 auf 355 (Stand jeweils Ende Juni 2015 und 2016). Die Polizeipräsenz lag zwischen mehr als 6.000 Einsatzkräftestunden im August 2015 und noch etwa 2.000 im Mai und Juni 2016.

nm.