Körperwelten verliert vor Gericht

Urteil: Bezirksamt beharrt auf eine Schließung.

Mit Beschluss vom 6. Juli hat das Bundesverwaltungsgericht die Beschwerde der „Arts and Sciences Berlin GmbH“, die die Körperweltenausstellung im Berliner Fernsehturm betreibt, gegen die Nichtzulassung der Revision gegen das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg vom 10. Dezember 2015 verworfen. Die Begründung der Gerichtsentscheidung liegt noch nicht vor, ist aber demnächst zu erwarten. Dazu der Bezirksbürgermeister von Mitte, Dr. Christian Hanke: „Damit ist das Urteil vom 10. Dezember 2015 rechtskräftig und die Haltung des Bezirksamtes, dass die Ausstellung nicht genehmigungsfähig ist, bestätigt worden. Das Bezirksamt wird die alsbaldige Schließung der Ausstellung nun weiter verfolgen.“ Von Betreiberseite heißt es dagegen lediglich, dass man die Ausstellung entsprechend anpassen wolle.

red.