Götz George ruht in Zehlendorf

Fernsehstar: Ruhestätte in der Onkel-Tom-Straße.

Der Stille Abschied eines Stars. „Götz George wurde in seiner Heimatstadt Berlin auf dem Friedhof Zehlendorf im George-Familiengrab beigesetzt – die Trauerfeier fand auf seinen Wunsch im engen Kreis statt“, teilte Georges Agentin Ute Nicolai am Montag gegenüber der Deutschen Presse-Agentur mit. Er liegt damit ganz in der Nähe seines Vaters Heinrich George (1893-1946). Noch in vorangegangenen Berichten hieß es, George sei in Hamburg beerdigt worden, also in seiner letzten Heimatstadt. Der gebürtige Berliner George ist in Deutschland insbesondere als Duisburger Tatort-Kommissar Horst Schimanski einem Millionenpublikum bekannt geworden. Später wurde er zunehmend als Charakterschauspieler in ernsten und satirischen Rollen mehrfach ausgezeichnet. George starb nach kurzer Krankheit am 19. Juni im Alter von 77 Jahren. Bekannt geworden ist sein Tod erst am 26. Juni.

das