Besser als die Bayern

Tischtennis: Die Damen des ttc eastside schaffen zum zweiten Mal das Triple.

Wonach sich die Münchener Bayern-Kicker auch in diesem Jahr vergeblich streckten, das gelang Berlins Tischtennis-Damen: Am vorigen Sonnabend empfing Bezirksbürgermeister Stefan Komoß die Mannschaft und den Vorstand des ttc eastside berlin im Rathaus, um ihnen persönlich zum Gewinn des Triple zu gratulieren. Nach einer perfekten Saison hatte das siegreiche Team – bereits zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte – das Triple aus Deutscher Mannschaftsmeisterschaft, Deutschem Pokalsieg und dem Champions-League-Titel errungen.

Serie hält

Mit einem glatten 3:0- Erfolg über den 25-maligen polnischen Meister Tarnobrzeg konnte die Mannschaft mit Shan Xiona, Petrissa Solja und Georgina Pota die sagenhafte Serie von 32 Gewinn- bei 32 Pflichtspielen würdig fortsetzen. Stefan Komoß begrüßte die Mannschaft und den Vorstand, beglückwünschte sie zu ihrem Sieg und zeigte sich erfreut, dass er die Siegesserie des ttc eastside berlin bereits seit 2012 begleiten durfte. Eine der erfolgreichsten deutschen Mannschaften komme damit aus Marzahn-Hellersdorf. Ganz besonders freue ihn, dass dies auch ein immer weiter wachsendes Echo in der Öffentlichkeit findet. Denn im Tischtennis der Damen gilt: Die Spitze ist da, wo der ttc eastside spielt. Und über zusätzlich gute Werbung für den Stadtbezirk freut sich nicht nur Stefan Komoß.

red/mh / Bild: ttc