Unterwegs im Inkareich

Veranstaltung: Videos und Bilder im Kulturhaus Hellersdorf.

In den südamerikanischen Andenstaaten Peru, Ecuador, Bolivien, Chile, Kolumbien und Argentinien leben die Quechuas, eine Reihe indigener ethnischer Gruppen, die zum Teil Nachfahren der Inkas sind. Die Hispanistin und Kulturwissenschaftlerin Kerstin Störl hat die Quechuas auf vielen Reisen intensiv kennengelernt. Ihre Erfahrungen schildert sie am 10. Juni im Kulturforum Hellersdorf (Carola-Neher-Straße 1). Als Reiseveranstalterin vermittelt Störl abseits touristischer Pfade interkulturelle Begegnungen der Reiseteilnehmer mit der indigenen Bevölkerung. In umfangreichen Videosequenzen, Fotos und persönlichen Erlebnisschilderungen aus den Regionen Cuzco und Apurimac in Peru bietet sie spannende Einblicke in die Symbolik der Feste und Rituale der Quechuas, ihre Tänze und Gesänge. Der Beginn ist um 19.30 Uhr. Eintrittskarten kosten sieben Euro.

nm/red / Bild: Kerstin Störl