Durchs Hirn spaziert

Bildung: Die Lange Nacht der Wissenschaften in Buch.

Wie findet man im 21. Jahrhundert neue Wirkstoffe? Wie kann Forschung Krebstherapien verbessern? Macht Stress alt? Zu diesen und einer Vielzahl weiterer Themen laden Wissenschaftler des Campus Buch zur Langen Nacht der Wissenschaften am 11. Juni ein, um ihre Arbeit vorzustellen. Beteiligt sind Forschende vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), von der Charité – Universitätsmedizin Berlin und vom Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP). Mit dabei sind auch das Gläserne Labor und CampusVital. Führungen, Experimentierkurse, Vorträge, Ausstellungen und eine Experimentalshow bieten großen und kleinen Besuchern eine reiche Auswahl spannender Themen. Beim Science Slam erklären Wissenschaftler in kürzester Zeit ihren Forschungsgegenstand. Das Publikum stimmt ab, wer gewinnt!

Leuchtendes Gewebe

So geht es um „Genetische Ursachen der Alzheimer Erkrankung“ oder ums Edelgas Xenon, das nicht nur in Autoscheinwerfern leuchtet, sondern künftig auch bei der Diagnose krankhaftes Gewebe in der MR-Tomographie „aufleuchten“ lässt. „Das begehbare Herzmodell“ lädt dazu ein, durch eins der faszinierendsten Organe des menschlichen Körpers zu spazieren und dabei mehr über die Funktionsweise und Erkrankungen zu erfahren. Das begehbare Gehirnmodell visualisiert das Zusammenspiel von Nervenzellen über ein eingelassenes Bedienpult: Dabei werden die Areale für Sensibilität, Bewegung, Sehen, Sprachproduktion und -verständnis sichtbar gemacht. Aber auch verschiedene Krankheitsbilder des hochkomplexen Organs werden gezeigt. An der MDC-Labor-Selfie-Station haben Besucher die Möglichkeit, ein Erinnerungsfoto zu machen. „Kunst trifft Wissenschaft“ heißt es am Stand mit den Wissenschaftscomics, wo sich jeder am Zeichnen von Zellen, Molekülen und den anderen fremden Wesen, die die mikroskopische Welt bevölkern, versuchen darf. Das Material wird gestellt.

Günstige Familientickets

Im Gläsernen Labor schließlich geht es um die Chemie des Essens: Was geht ab, beim Kochen? Welche chemischen Vorgänge sind für die leckeren Düfte aus der Küche verantwortlich? Probieren geht über Studieren! Die Lange Nacht der Wissenschaften beginnt in Buch bereits um 16 Uhr – sowohl im Campus Berlin-Buch, Robert-Rössle-Straße 10, als auch im HELIOS Klinikum, Schwanebecker Chaussee 50. Das Gesamtprogramm der Langen Nacht der Wissenschaften inklusive BVG-Ticket kostet 14 Euro, ermäßigt neun Euro. Familientickets sind für 27 Euro erhältlich. Kinder unter sechs Jahren dürfen kostenlos teilnehmen.

Das komplette Programm für Buch finden Sie hier:
https://www.glaesernes-labor.de/
http://www.bbb-berlin.de/

red/mh / Bild: Peter Himsel