Spielen, toben, kennen lernen

Kiezleben: Lettefest am 3. Juni.

Längst ist das Fest im Lettekiez zu einer Traditon geworden, die nicht Familien, sondern Anwohner jeden Alters anzieht. Das Lettefest am Freitag, 3. Juni, wird wie in jedem Jahr gemeinsam mit dem Schulfest der Reginhard-Grundschule ausgerichtet. Für reichlich Abwechslung ist somit von 14 bis 19 Uhr sowohl auf dem Letteplatz als auch auf dem Schulhof gesorgt.

Buntes Treiben

An mehr als 25 Marktständen werden soziale und kulturelle Projekte vorgestellt, beispielsweise von den Kindertagesstätten Mittelbruchzeile und Letteallee, der Koca Sinan Moschee, der Evangeliumskirchengemeinde und dem Verein Aladin. Kinder können an verschiedenen Stationen spielen und toben. Begleitet wird das Fest von einem bunten Bühnenprogramm, das Grundschulkindern mitgestaltet wird. Das Jugendzentrum BDP-Luke richtet ein großes Fußballturnier aus. Kaffee, Kuchen und andere kulinarische Spezialitäten runden das Fest ab. Es bietet Gelegenheit, die kulturelle Vielfalt des Lettekiezes kennenzulernen und mit Nachbarn in Gespräch zu kommen. Bezirksstadtrat Martin Lambert wird das Lettefest um 15 Uhr offiziell eröffnen.

Organisiert wird das diesjährige Lettefest vom Jugendzentrum BDP-Luke, dem Quartiersmanagement Letteplatz, dem Familienzentrum Letteallee und dem Kinderzentrum Pankower Allee.

mh